Wilhelm und Heidi Haag GbR in Jettingen

Auf einen Blick

 

Landwirtschaftliche Nutzfläche: etwa 110 Hektar

 

Pflanzenbau:

Getreide, Zuckerrüben, Mais, Ölfrüchte, Hülsenfrüchte, Ackerfutterbau, Grünland

 

Tierhaltung:

Milchvieh und Nachzucht, Pensionspferde

 

Besonderheiten:

Milchtankstelle

 

Themen:

Wie leben Kühe? Feldführung; Futtergewinnung; Herkunft, Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln (Milch, Getreide, Zuckerrüben, Mais)

 

Klassenstufe:

1. bis 8. Klasse

Gespräche mit den Lehrkräften vor dem Hofbesuch sind erwünscht.

 

Wertschätzung gegenüber Mensch, Natur, Tier und Nahrungsmittel

 

 

Wilhelm und Heidi Haag legen in ihrem Betrieb in Jettingen die Schwerpunkte auf Milchviehhaltung und Ackerbau

 

Für Wilhelm Haag, der den elterlichen Betrieb schon sehr früh im Alter von gerade einmal 21 Jahren übernehmen musste, gibt es kaum etwas Schöneres als eine erfolgreiche Ernte. Hier wird deutlich, dass sich die harte Arbeit, trotz unvorhersehbaren Witterungseinflüssen, lohnt. Heidi Haag schätzt es sehr, wenn sie, selbst an einem nebligen Tag im Herbst, morgens vor die Tür treten und die frische Luft einatmen kann.

Neben Rindern leben auf dem Hof Berner Sennenhund Laika, zwei Kaninchen, ein paar scheue Katzen und Pensionspferde. Letztere werden von der ältesten Tochter der Haags gemanagt. Die jüngste Tochter hat sich für ein Agrarwirtschaftsstudium entschieden und unterstützt ihre Eltern oft und gerne auf dem Hof. Aber auch die Söhne der Haags packen in ihrer freien Zeit oft mit an.

 

 

 

Die Fleckviehkühe werden von Wilhelm Haag, Vorsitzender des Viehzuchtvereins Herrenberg-Böblingen, selbst gezüchtet. Der männliche Nachwuchs wird im Alter von drei bis sieben Wochen auf dem monatlichen Kälbermarkt in Herrenberg verkauft. Die weiblichen Tiere werden selbst aufgezogen und später in die Milchviehherde integriert. Im Betrieb der Haags findet man neben den 40 Milchkühen, welche in einem Liegeboxenlaufstall gehalten werden, noch 35 Aufzuchttiere. Das Futter für die Rinder besteht aus Gras- und Maissilage, Heu und Getreideschrot, welches selbst angebaut wird. Gefüttert werden die Tiere morgens nach dem Melken mit Hilfe eines Futtermischwagens. Gerne würde Familie Haag ihrer Herde auch einen täglichen Weidegang ermöglichen. Zwar ist das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, die ersten Pläne für die Zukunft werden allerdings schon geschmiedet. Ebenso denkbar ist für den Betriebsleiter der Umstieg auf ökologische Landwirtschaft. Neben der Milch und dem Futter für die Tiere baut das Ehepaar außerdem Getreide, Raps und Zuckerrüben an.

Dass der Betrieb sich stetig weiterentwickelt, beweist der kürzlich angeschaffte Milchautomat, an dem täglich 24 Stunden am Tag Milch geholt werden kann. Die anfänglichen Bedenken sind längst ausgeräumt, da sich das Angebot großer Beliebtheit erfreut.

 

 

 

Gerade weil Frau Haag ihre fünf Kinder glücklich auf dem Hof aufwachsen gesehen hat, liegt es ihr am Herzen, dass auch andere Kinder die Möglichkeit bekommen mit Tieren und der Natur in Kontakt zu treten. So absolvierte sie unter anderem auch eine 10-tägige Weiterbildung zur Bauernhofpädagogin.

 

„Nachdem unsere Kinder erwachsen sind und in Vieles ihre Nasen stecken durften, Vieles auf dem Hof und in der Natur entdecken konnten und Vieles an Wundern erleben durften ist es uns ein Anliegen, dass auch andere Kinder diese Möglichkeit haben.
Kinder sollen mit ihrem eigenen Tun wieder einen Einblick in landwirtschaftliche und jahreszeitliche Abläufe bzw. Zusammenhänge bekommen und lernen Mensch, Natur, Tier und Nahrungsmittel wertzuschätzen. Der Alltag auf dem Bauernhof ist nicht immer planbar und so werden wir uns den Gegebenheiten immer wieder neu anpassen müssen. Auch als Lernort Bauernhof müssen die Abläufe stets spontan, offen und der Situation entsprechend gestaltet sein. Jedoch immer mit dem roten Faden des besprochenen Themas." (Heidi Haag)

 

Ansprechpartner:

 

Wilhelm und Heidi Haag GbR

Imental 2

71131 Jettingen
Telefon: 07452 / 77864
E-Mail: haag@imental.de

 

Anfahrt:

Buslinie 770 Herrenberg - Nagold (Haltestelle Immental), 250m Fußweg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lernort Bauernhof im Heckengäu